Disc Golf World Tour #2 Konopiště Open

Von Donnerstag bis Samstag wurde letzte Woche in Konopiště das Disc Golf World Tour Event #2 ausgespielt. George, Torsten und ich sind bequem bei unangenehmem Wetter in Berlin/Potsdam gestartet, das während der Fahrt graduell schlechter wurde und in Konopiste seinen nasskalt-windigen Tiefpunkt erreichte.

Die von Jussi Meresmaa initiierte Turnierserie soll genau das hinbekommen, was die PDGA lockere 25 Jahre nicht geschafft bzw fast schon eher vermieden hat – den Sprung vom Underground-Nerd-Sport in die Profiliga samt multimedialer Auswertung auf allen Kanälen.
Und es sieht ganz danach aus.

Der ultralange Kurs ist fantastisch, manikürt und voll ausgecheckt, es gibt natürlich Tees, klare Beschilderungen, Markierungen für OBs, Mandos, Distanzen, 10-Meter-Kreise und 18 Killer-Bahnen mit Höhenunterschieden, Büschen und Bäumen, Wind, prima Basketpositionen und und und. Die Turnierwebsite hält alle Infos bereit, Spin TV filmt und die Disc Golf Metrix Statistik wird zusätzlich zum Live-Scoring eingeführt.

Die Turnier-Zentrale ist wie letztes Jahr im Hotel Myslivna, der lokale Promoter Premek Novak und seine Crew ackern ohne Pause und machen das Turnier zu einer rundum-sorglos Veranstaltung auf sehr hohem Niveau. Das Hotel war bereits voll besetzt, ich habe alternativ im auf der anderen Seite des Parks gelegenen Hotel Benica ein Zimmer gebucht. David Lynch wäre hier voll auf seine Kosten gekommen, der Laden ist bis ins letzte Detail mit tschechischem 80er-Jahre Trash (vermutlich tatsächlich aus den 90ern) liebevoll ausgestattet.

Ich bin einfach nur froh, das erste Turnier nach der Schulter-Verletzungspause ohne bemerkenswerte Schmerzen durchspielen zu können und geniesse angenehme Rundenkonstellationen, frühsommerliche Temperaturen und beobachte die interessanten Flugkurven der magischen Scheiben.

Abgesehen vom Turnier selbst haben wir Samstagabend den meisten Spass in einer lockeren Runde mit Ralle H, Greg M, Niko T, Bene H, Simon L, Nate S und msyelf beim entspannten Werfen einer Skystyler.

Kurz vor Ende der dritten Runde liegen KJ und Paul ganz knapp vor Simon, der auf der elend langen Uphill-Bahn 17 nach einem Monster-Drive einen noch präziseren Upshot zum Eagle direkt im Target versenkt. Mit einem eigentlich zu langen Downhill-Death-Putt auf Pole-hole 18 wirft er auch noch den notwendigen Birdie und zwingt KJ und Paul zu einem Sudden Death Finale.
Paul kegelt sich auf Bahn 1 ins OB, Simon und KJ ziehen zur 17, wo Simon mit einem fast schon einfach wirkenden Birdie das Turnier für sich entscheidet.
Congrats, Simon!

Dieser Beitrag wurde unter Disc Golf, Europe, Tschechien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.