Vesec Open 2011 — Discgolf-Turnier in Liberec

Am Wochenende fanden die Vesec Open in Liberec in der Tschechischen Republik bei fast durchgehend allerbestem Wetter statt. Philipp und ich sind Freitagnachmittag relativ pünktlich zu den Doubles angekommen, wir spielen in einem grossen Flight mit Roy, Torsten, Michel und Gunnar. Während der knapp dreistündigen Runde treffen auch noch Micha und Sebastian aus Bremen ein, die Stimmung ist einfach bestestens.
Der gross angelegte und prima gepflegte, zur Zeit noch temporäre Kurs hat ein Par von 63, besteht aus 18 Bahnen zwischen 55 und etwas mehr als 300 Metern Länge und befindet sich direkt auf der für internationale (Wintersport-)Wettkämpfe gebauten Anlage in Vesec. Samstag werden zwei Runden gespielt, Sonntag eine, danach das Halbfinale über 9 Bahnen und anschliessend das grande Finale der Open Division über fünf extra kombinierte Finalbahnen.
Die Bahnen sind Par 3 oder 4, es kommt oft gar nicht sooo sehr auf die Länge an, meistens macht die Neigung bzw Steigung den Schwierigkeitsgrad aus, fast alle Löcher werden bergauf oder -ab gespielt. Es gibt Mandos, OBs, enge Gassen, ganz schön schräge Fairways und sehr wenig verzeihende Bäume. Die meisten Körbe sind trickreich hinter oder unter Bäumen, Büschen oder direkt an relativ steil abfallenden Kanten positioniert. Kalifornische Verhältnisse sozusagen.
Die TDs Pavel und Julio haben das Turnier nicht nur routiniert und sehr gut organisiert — mittags gibt es Pizza, abends wird bei bester Laune gegrillt, ein mobiler Shop bietet Scheiben, Taschen und Körbe an, es gibt einen Night-Putt-Contest, einen Women und Juniors Night-CTP-Contest — es scheint eigentlich fast die ganze Zeit die Sonne bei spätsommerlichen angenehmen Temperaturen. Yes.
Unsere Gastgeber sind super freundlich, haben viel Humor, das Spielen macht einfach riesigen Spass. Trotzdem ist der Wettkampf sportlich hart, es gibt einige Highlights, zB Michels schicker Downhill-Drive auf der 14, laaaaange Putts, tricky Würfe durch den Wald und was das stark pumpende Freizeit-Sportler-Herz sonst noch so begehrt. Ausserdem habe ich das grosse Glück, alle Runden und auch das Halbfinale in bester und super angenehmer Gesellschaft spielen zu dürfen.
Wir rocken eigentlich alle ganz gut, das Schwierige ist es, die Konzentration auf dem hügeligen und langen Kurs immer aufrecht zu halten. Am konsequentesten spielen Daniel und Torsten. Daniel ist in der zweiten Runde einfach „absolutely on fire“ und erspielt mit einer 55er Runde den neuen Bahnrekord. Torsten holt seinen Rückstand aus der ersten Runde kontinuierlich auf und gewinnt am Ende das Finale — ausgerechnet hier regnet es so stark, dass ich nur mit der Mobiltelefonkamera filmen kann — knapp vor Daniel, Lukas, Jedla und Martin.
Congrats!
Thumbs up Hyzernauts!

Děkují.

Reminder: Unbedingt wasserdichte Schuhe kaufen. Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder hinfahren.

Fast vergessen…
here come the videos:

Hilarious Hole 16

Torsten Anhyzer

Unlucky Putt

Daniel Drive

Jedla Drive

Martin Drive

Dieser Beitrag wurde unter Disc Golf, Europe, Frisbee, Tschechien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.