2015 New Zealand Disc Golf Championships – Singles

Samstag und Sonntag wurden die New Zealand Disc Golf Championships 2015 im berühmt-berüchtigt-gefürchteten Disc Golf Parcours zu Waitawa ausgetragen. Das für das Turnier extra von 18 auf 27 Bahnen mutierte Monster hat ein Kurspar von 90 und liegt im Waitawa Regional Park an der Kawakawa-Bucht und wird von dem sehr entspannten und coolen Ranger Stan verwaltet, der mit seiner Familie direkt im Park oben auf einem Hügel wohnt.

Es gibt starken und böigen Wind, viele mit viel Kraxeln verbundene Höhenunterschiede, Wald, offene Flächen, Up- und Downhill-Bahnen, Korbpositionen auf schrägen Flächen, laaange Pole-holes, Windkanäle, OBs, Mandos und einen von Simon Feasey beeindruckend bis vielleicht sogar etwas beängstigend und sehr fordernd gestalteten Mega-Kurs. Einfach alles. Fantastisch!

Nach David Fs Berichten am Vorabend hätten sich bestimmt einige Spieler inklusive mir im Nachhinein gewünscht, die Doubles geskippt und anstatt dessen lieber Waitawa angespielt zu haben. Aber hey, dann eben blind. So what!

Der Kurs präsentiert sich prächtigst und ein etwas konservativerer Ansatz kann bei den teilweise eng gesteckten OBs in Kombi mit Wind durchaus einige Strafpunkte sparen. Ich spiele zusammen mit dem Auckländer Peter Creighton, Sir Peter Boyle aus Taumarunui und Simon Lizotte. Zusätzlich begleitet uns der Disc-Golf-Pate der Südinsel, Mr. Jaguar James Smithells. Nach 18 tatsächlich ziemlich anstrengenden Löchern gibt es eine 45-minütige leckere BBQ-Mittagspause und danach werden die letzten 9 Bahnen beworfen. Nach der ersten Runde liegt David Feldberg vor Chris Addiego, Simon Lizotte und Jackson Sullivan aus Levin bzw jetzt Wellington vorne.

Dann gibt es eine Driving-Clinic von David Feldberg und Simon Lizotte. The Whiz-Kid legt einen schier unglaublichen, gefühlt und vermutlich auch realistisch weit über 200 Meter langen Drive hin. Der Wahnsinn. So weit kann man gar nicht werfen. Und schon gar nicht auf Meereshöhe. Eigentlich.

Abends wird vor dem Haus mit der Panorama-Aussicht auf die Bucht gegrillt und die eine oder andere Kiwi-Kaltschale geschlürft. Die Big-Arms Simon L und Chris F werfen noch ein paar Drives ins Nirvana…einfach nur prima.

Sonntag spiele ich in der zweiten Gruppe mit dem x-fachen NZ-Champion Simon Feasey, Mark Dakiv und Pete Boyle. Wir haben beste Laune, viel Spass und werfen auch dementsprechend gut. Simon und ich liefern uns eine Disc-Golf-Battle extraordinaire und ich spiele tatsächlich OB- und Bogeyfrei. I like it. Am Ende benötigen wir beide 84 Würfe gegenüber 94 bzw 95 am Vortag. Yeah!

Simon L und ich haben den Kursplan anscheinend nicht so genau studiert wie wir es vielleicht hätten hinbekommen können und kassieren dafür leider ein paar Strafpunkte für das Abwerfen vom falschen Tee am ersten Tag. Simon langt so richtig zu, er hat sogar zweimal von falschen Boxen geschmissen. Echt etwas blöde, dummerweise kosten mich am Ende genau jene Extra-Strokes (oder waren es vielleicht doch ganz andere Würfe?) den Masters-Titel. Aber hey, auch dafür findet der smarte Mr. Feasey eine feine Lösung!

Abends gibt es die (zweite bzw dritte) Players-Party in Bella Rakha, dem entspannten weitläufigen Retreat Center und magischen Disc-Golf-Park in Oratia. Feinste Pizza und noch feinerer Sound. Ein singender Gitarrist mit Multi-Effekten ist seine eigene Band. Er spielt eigene Tunes und auch die ganz grossen Klassiker (die man eigentlich ja fast nur verhunzen kann) sowas von dermassen gut, dass es allen den sprichwörtlichen Vogel raushaut. Ausserdem gibt es Tischtennis-Sessions gegen den Grossmeister aus Waiheke Paul Cohen. Später schnappt sich der multi-talentierte Simon Lizotte die Gitarre, Chris Finn aus Perth und Robyn Agnew aus Albert Town von der Südinsel singen dazu. Lance Hartwell packt seine Hand-Pans aus und spielt das Instrument einfach nur hypnotisch. Berlin´s Finest Greg Marter steigt auch mit ein, später auch noch Simon L. Kopfnicker-Style. Es gibt an diesem Abend einfach niemanden, der lieber woanders wäre.
This is Disc Golf paradise.

1001 Dank an Stan, Simon, Haydn, Gabb und die Volunteers. Thanks so much for having us.

Dieser Beitrag wurde unter Disc Golf, New Zealand, North Island, Oceania abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 2015 New Zealand Disc Golf Championships – Singles

  1. s sagt:

    unglaublich. schön. alles richtig gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.