13. Haus Solling Open 2015 in Dassel

Dassel. Ein in Disc-Golf-Kreisen schon fast ehrfurchtsvoll gerauntes und von Mythen umwobenes beinahe magisches Wort, hmmm naja fast. Und auch dieses Jahr bringt der von den letzten Stürmen etwas gebeutelte Kurs mit zwei Loops a 16 Bahnen und dem legendären Signature Hole Doppel-Insel aka Double Island of Hell wieder grossen Spass und schicken Scheibensport bei den 13. Haus Solling Open 2015 in Dassel an der Erholungsheimstrasse 300nochwas.

Freitag spielen Susann und myself bei sonnigem Wetter Mixed Doubles auf einer coolen Runde mit Kay und Mika. Tatsächlich gewinnen wir mit einer lockeren 49 auf dem Blauen Kurs die Mixed Competition. Hooray!

Wie immer läuft Freitagabends die grosse Putting-Session, das Lagerfeuer ist an und später rollen die Hyzernauts auf der Kellerkegelbahn schwere Kugeln gegen den Rest. Grosser Spass.

Samstag und Sonntag ist es wesentlich frischer und bewölkter, aber bis auf einen kleinen Aussetzer Samstagnachmittag regnet es zum grossen Glück aller nur vor, nach oder zwischen den Runden.

Michael Vogelmeyer gibt sein Comeback bei den Grandmasters und gewinnt auch noch gleich die Division vor Wolle Kraus, den Masters Titel holt Frank Buchholz vor 13-Meter-Claus aka Korinthe Hetzner.
Bei den Damen siegt souverän die Potsdamer Hyzernautin Lizard Lady Susann Fischer vor Wiebke Becker und Sandra Meyer.
Den Sieg in der Open Kategorie holt sich Christian Plaue vor Marvin Tetzel und Gene Rüdiger.
Er spielt eine wirklich fantastische letzte 45er Runde auf dem Gelben Kurs, unter anderem macht er einen Birdie-Putt eben auch mal als Straddle aus einem Busch heraus Downhill aus knappen 20 Metern Entfernung.
Congrats Plauze!

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Disc Golf, Europe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.