Poor Knights Islands

Die Poor Knights Islands gehören laut Jaques Cousteau zu den besten (Kaltwasser-)Tauchgebieten der Welt. Ich wollte hier eigentlich vor zwei Jahren schon mal Tauchen, damals hat es sich einfach nicht ergeben. Diesmal habe ich eine Tour mit Dive Tutukaka gebucht, es geht relativ früh morgens los.
Der die letzten Tage vorherrschende starke Wind hat nachgelassen und die ungefähr einstündige Fahrt vom Tutukaka Harbour mit der „El Tigre“ ist angenehm.
Das Leih-Equipment ist gut in Schuss und sieht kaum gebraucht aus, die Neoprenanzüge sind 7 mm dick und halten prima warm, die Wassertemperatur beträgt knappe 20 Grad. Wir tauchen in kleinen Gruppen von zwei bis drei Leuten durch den Kelp und sehen Moränen, Skorpionfische, Damselfish, Angelfish, natürlich Snapper ohne Ende und viele Nacktkiemer, die englische Bezeichnung Nudibranch klingt irgendwie besser.
Mein Tauchcomputer gibt den Geist auf bzw einfach nicht an, ich hoffe es sind nur die Batterien.
In der Mittagspause besichtigen wir eine grosse Höhle, hören uns einen Vortrag über auf der Insel lebende Rieseninsekten namens Weta an und sind kurz danach wieder im Wasser. Bei beiden Tauchgängen bleiben wir meistens zwischen 12 und 18 Metern Tiefe, das Tauchen im Kelp und einer Höhle macht grossen Spass.
Gegen 1630 sind wir wieder im sicheren Hafen und ich mache mich auf den Weg zum Strand von Sandy Bay.
Yeah.

Dieser Beitrag wurde unter New Zealand, North Island, Scuba Diving abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Poor Knights Islands

  1. lizardlady sagt:

    hey moe, hast du die unterwasserfotos mit der gopro geschossen? viele grüße aus der kalten heimat von (b)lizardl.

  2. lizardlady sagt:

    wer lesen kann, ist klar im vorteil, es steht ja schließlich unter den fotos, dass das gopro-bilder sind 😉 viel spaß damit weiterhin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.