4. Tag in Mc Cormick

Freitag spielen wir zwei mal den angenehmen und mit relativ vielen an Hundebesitzer gerichteten imperativen Schildern versehenen McCormick Disc Golf Course in St. Helens. Simons und mein gemeinsamer grossartiger Kumpel und Chefkoch Nathan Stone, den wir 2013 in Neuseeland kennengelernt hatten, ist am Vorabend aus seinem jetzigen Wohnort San Francisco angereist und ist heute mein Caddy. Thumbs up for Nate! Mein Finger ist mit Athlete´s Tape bandagiert und pulsiert schon etwas weniger.
Ich habe das Gefühl die erste Runde an sich eigentlich ganz gut zu spielen, nur spiegelt sich das leider im Score so gar nicht wieder. Der Kurs liegt ja bekanntlich komplett im Wald und kleine Ungenauigkeiten machen den Unterschied zwischen Birdie oder Bogey. Ich habe ein paar leicht ungünstige Appraller hier…ein, zwei Spitouts da…und immer wieder sehr stacheliges Brombeergebüsch, dass die Scheiben magnetisch anzuziehen scheint.
Die zweite Runde spiele ich eigentlich kaum anders, habe aber etwas mehr Glück und benötige tatsächlich sechs Würfe weniger. Ich darf ausserdem das Turnier mit einem schönen langen Putt auf den erhöht positionierten Korb beenden…und bin etwas müde, sehr glücklich und insgesamt ganz schön zufrieden. Yeah!

Dieser Beitrag wurde unter Disc Golf, Oregon, PDGA Disc Golf World Championships 2014, Portland, USA abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.